Catering von der Schmeckerei

CASPAR WALTER

Lehre und erste Jahre als Brunnenwerker

Mein Name ist Caspar Walter und geboren wurde ich 1701 als Sohn eines Zimmermanns, was ich im späteren Verlauf auch erlernte. Später trat ich dann als Brunnenwerker in den städtischen Dienst.

Beförderung in das Geschworenen Amt

Nachdem ich 1736 das Meisterrecht erhielt und beim unteren Brunnenwerk meine Fähigkeiten bewiesen hatte, machte mich die Stadt zu ihrem „Stadt-Brunnen- und geschworenem Amts-Werck-Meister“. In dieser Funktion erstellte ich gemeinsam mit drei weiteren Amtskollegen Fachgutachten bei städtischen Baustreitigkeiten. Im Rahmen meines ersten größeren Baugutachtens lieferte ich die Grundlage für die sogenannte Wassereicht, eine Überprüfung und Normierung sämtlicher öffentlicher und privater Wasseranschlüsse. Diese Maßnahmen waren nicht nur für meinen Ruf, sondern auch für den städtischen Haushalt gewinnbringend.

Beförderung zum Stadtbrunnenmeister und Umbau der Brunnenwerke und des Wasserwerks am Roten Tor

1741 wurde ich zum Stadtbrunnenmeister der Reichstadt Augsburg ernannt. Mit meinem technischen Geschick und großem Sachverstand brachte ich die Augsburger Brunnenwerke auf einen für diese Zeit einzigartigen Stand. 1744-1746 wurde das Wasserwerk am Roten Tor komplett erneuert. Durch ein viertes Pumpwerk konnte dann die steigende Wasserversorgung der wachsenden Stadt gesichert werden.

Technische Schriften und Modelle

Darüber hinaus verfasste ich zahlreiche Schriften zu den Brunnenwerken und der Wasserversorgung in Augsburg, unter anderem das Werk „Hydraulica Augustana“. Es ähnelte einem Handbuch und erreichte große Bekanntheit. Zudem ließ ich 25 maßstabsgetreue technische Modelle der Brunnen aus Holz anfertigen. Diese waren vor allem bei Reparaturarbeiten nützlich, um alles am dreidimensionalen Modell zu erklären. Diese Modelle sind bis heute erhalten und können im Maxmilianmuseum bestaunt werden.

1768 ging ich nach 27 Jahren im Dienste der Stadt in den Ruhestand. Im Jahr darauf verstarb ich in Augsburg.

UNESCO Weltkulturerbe

Weit nach meinem Tod wurde das gesamte Augsburger Wassersystem, zu dem ich auch meinen Beitrag geleistet hatte, 2019 mit dem UNESCO Weltkulturerbe Titel ausgezeichnet.

Schließen